Pferde online kaufen: Das Traumpferd online finden

Auch vor dem Reitsport macht die Digitalisierung halt. So auch nicht vor dem Pferdehandel. Über die letzten Jahre hat sich der Großteil des Pferdehandels in den Online-Bereich verschoben. Was viele Vorteile für Käufer und Verkäufer bietet, kann aber auch schnell zur Falle von Betrug und Undurchsichtigkeit werden. In diesem kleinen Guide erhält ihr Tipps, wie ihr sicher und erfolgreich Pferde online kaufen und verkaufen könnt.

Probleme, die Pferde online kaufen löst

Betrachten wir den Pferdehandel früher, wird schnell klar, warum das Internet dem analogen Handel einiges Voraus hat. Für Käufer bietet sich Vergleichsmöglichkeiten über das lokale Umfeld hinaus, Es entsteht eine Transparenz über Preise und es kann viel mehr auf individuelle Wünsche eingegangen werden. Auch für Verkäufer bietet der Online-Markt die Chance, einen Marktübersicht und somit einen optimalen Verkaufspreis zu ermitteln. Ebenso erhöht sich die Leichtigkeit auch Pferd ins Ausland zu verkaufen. Auch die Problematik mit der Vermittlungsprovision ist im digitalen Raum nicht mehr die selbe. Denn die Händler verkaufen auf den Plattformen meist selbst und umgehen somit Vermittler, die ihre eigene, oft nicht bekannte, Provision draufschlagen. 

Tipps für Online-Verkäufer von Pferden

Wer sein Pferd über eine digitale Plattform verkaufen möchte, sollte auf ein paar wichtige Punkte achten. Und diese ergeben sich schnell, wenn wir uns in die andere Seite des Kaufes hinein versetzen. In die des Käufers. Welche Anzeige würden wir anklicken? Was spricht mich in der Anzeige an? Was brauche ich für Informationen zum Pferd? Deshalb: Je mehr Informationen über das Pferd bereit stehen, desto eher sind Käufer bereit, dies in Betracht zu ziehen. Die meisten Verkaufsplattformen haben dafür extra Fenster und Felder zum Ausfüllen. Aber im jedem Fall sollten diese Infos enthalten sein:

  • Rasse
  • Alter
  • Geschlecht
  • Pferdetyp (Warmblut, Kaltblut, etc.)
  • Abstammung
  • Stockmaß
  • Farbe
  • Ausbildungsrichtung
  • Ausbildungsstand
  • Kontaktmöglichkeiten

Daneben kann es nie Schaden, über das Pferd selbst noch etwas zu erwähnen. Welchen Charakter hat das Pferd? Welche Turniererfolge? Wie ist der Umgang? Auch möchten viele Käufer gerne wissen, warum das Pferd verkauft wird.

Pferde online kaufen: aber nur mit den richtigen Bildern
Nettes Bild, zeigt aber nicht wirklich viel vom Pferd. Daher für ein Anzeigenbild eher ungeeignet.

Pferde online kaufen: Der visuelle Eindruck als wichtigster Faktor

Aber eines der wohl wichtigsten Punkte bei einer Anzeige sind die Bilder und Videos. Denn der potenzielle Käufer weiß nur, was er in der Anzeige sehen und lesen kann. Somit ist der erste Eindruck sehr entscheidend. Und das gelingt nun mal am besten mit guten Bildern, die das Pferd in das Beste Licht rücken. Unscharfe Bilder, auf den das Pferd noch mit der Schlammkruste von der Koppel zu sehen ist, finden weniger Anklang. Auch die Auswahl an Bildern ist entscheidend. Im besten Fall sind in der Anzeige Bilder vom ganzen Pferd, ein Portrait-Bild vom Kopf und eines auf dem es (wenn es sich um ein Reitpferd handelt) unter dem Sattel zu sehen ist. Um diese Bilder zu schießen, braucht es noch nicht einmal eine Profikamera. Die meisten Smartphones haben sehr gute Kameras die vollkommen ausreichen. Es sollte nur darauf geachtet werdem, dass Bilder und Videos scharf sind, dass die Beleuchtung gut ist und dass der Hintergrund nicht ablenkt. 

Tipps für Online-Käufer von Pferden

Als Käufer ist eher auf die Authentizität und die Wahrhaftigkeit der Anzeige zu achten. Denn leider sind immer wo es um Geld geht, auch Betrüger unterwegs. Und die machen auch vor dem Pferdehandel nicht halt. Pferde online kaufen birgt immer ein gewisses Risiko. Die Plattformen selber versuchen Käufer und Verkäufer weitestgehend davor zu schützen, es schlüpfen aber immer wieder welche hindurch. Anzeigen von Pferden werden erstellt, die überhaupt nicht existieren, oder die nicht dem Anzeigensteller gehören. Um sich selbst vor Schaden zu bewahren, können auf diese Punkte beachtet werden:

  • Preis ist absolut nicht dem Pferd entsprechend (oft viel zu günstig für Alter und Ausbildung)
  • Widersprüche in der Beschreibung des Pferdes
  • falsch verwendeter Fachjargon
  • Die Kontaktmöglichkeiten sind nicht enthalten oder sind falsch
  • Kontakt nur per Whatsapp oder Handy
  • Es wird eine schnelle Bezahlung gefordert

Generell ist zu beachten, dass kein Geld im Vorfeld überwiesen wird. Besonders bei Online-Käufen ist uns der Verkäufer nicht bekannt. Deswegen immer absichern durch einen Kaufvertrag. Ist der Verkäufer nicht gewillt, diesen zu unterschreiben, sollten die ersten Alarmglocken klingeln. Allgemein, sollte auf den gesunden Menschenverstand gebaut werden. Sollte sich etwas nicht gut anfühlen, sollte man meistens auf sein Bauchgefühl hören.

Pferdehandel komplett online?

Pferde online kaufen birgt einiges an Risiko und Chance für Käufer und Verkäufer. Doch die Plattformen und die immer strenger werdenden Gesetze für Handel im digitalen Raum, schließen immer mehr Lücken. Der digitale Raum ist zumindest nicht mehr aus dem Pferdehandel weg zu denken. Wo verkaufst oder kaufst du dein nächstes Pferd?

Bis dahin,

lasst es euch und euren Pferden gutgehen